Hermetische Gesetzmäßigkeit

Hermes Gesetze - kosmisches Wissen

Der Begriff "Kosmos" stammt aus dem Griechischen und bedeutet 'Ordnung'. Die Gesetze, die diese Ordnung halten, werden universelle Gesetze, hermetische Gesetze oder geistige Gesetze genannt.

Sie entspringen der lehre Hermes Trismegistos.
Er hat Überlieferungen zufolge ca. 3.000 Jahre vor Christus im alten Ägypten gelebt und wurde als menschenähnlicher Gott und als Bote der Zeit zwischen Himmel und Erde verehrt.
Sein Name (übersetzt: 'Dreifach größter Hermes') entstand durch die Kombination

aus Hermes dem Götterboten,
mit Thot, dem allwissenden Gott der Wissenschaft und der Weisheit.
 
Seine Lehre wird 'Hermetik' genannt und sollte die Menschen wieder zu ihrer eigenen Göttlichkeit und ihrer ursprünglichen Macht zurückführen.

Hermes Trismegistos war dies alles bereits vor 5.000 Jahren bewusst.
Er lehrte es uns als erstes Gesetz: "Das All ist universell und geistig."
Alle großen Weltreligionen beschreiben dieses Prinzip ebenfalls.
Sie nennen das universelle Bewusstsein: “Gott, Schöpfer, Quelle, Allah, Ishvara, Chi, Prana - und viele weitere mehr.
Bewusstsein bedeutet: Wissen, ICH BIN, ALL-Eins Sein, Machtvoll sein, in sich ruhend.

Eine seiner wesentlichen Erkenntnisse der geistigen Gesetze ist, dass wir für die Umstände um uns herum selbst verantwortlich zu sein scheinen.

Dies bedeutet, dass wir die Umstände um uns herum in Anwendung geistiger Gesetzmäßigkeiten selbst hervorrufen.

Das Leben ist ein Spiel, dessen Spielregeln die geistigen Gesetze sind.
Um das Leben erfolgreich spielen zu können, ist es notwendig, die Spielregeln zu kennen.

Die geistigen Gesetze wirken. Unabhängig davon, ob wir sie glauben oder nicht.
Wenn man z.B. einen Stein hochhebt und ihn fallen lässt, so fällt er nach unten und er ist auch schon nach unten gefallen, bevor die Menschheit das Gravitationsgesetz kannte.
Ebenso wirken die geistigen Gesetze.
Nämlich auch dann, wenn wir sie nicht kennen oder sie noch nicht vollumfänglich verstanden haben.
Die Geistigen Gesetze beeinflussen unser täglich Leben.
Daher ist es  wohl notwendig, sich mit ihnen zu beschäftigen.
Um Ihre Gesetzmäßigkeiten zu verstehen und Sie in Folge bewusst für sich und seine Ziele zu nutzen.
Die wirklich Mächtigen in unserer Gesellschaft tun dies schon seit sehr sehr langer Zeit.

Kennst du den Satz, “etwas ist 'hermetisch abgeriegelt?
Nichts kann von Außen eindringen?“
Wir benutzen den Begriff 'hermetisch' für etwas Verschlossenes, Verriegeltes, Versperrtes.
Doch was bedeutet das eigentlich?
Eventuell, die breite Öffentlichkeit darf keinen Zugang dazu haben?
Hermetisch abgeriegelt durch Falschinformationen und Machtbeeinflussung?
"Geheimnis des Glaubens", im Glauben daran
es werde für das Volk ganz bestimmt wohlwollend gehandelt?

Wissen ist Macht, jedoch nicht wissen macht auch nichts, dann wissen es andere bestimmt besser für uns. Und wir dürfen aufhören selbstbestimmt zu denken und handeln.
„Wer die Wahrheit nicht kennt, wird manipuliert!“ So funktionieren die Kräfte. Die Unwissenden werden manipuliert und mental beeinflusst im Interesse der Macht.
Nur Eingeweihten (Wissenden) steht es bislang zu diese Macht zu nutzen.
So auch beispielsweise den Oberen innerhalb der Kirche.

In Ihrer Kenntnis der geistigen Gesetze haben sie uns Menschen in eine Weise belehrt, die vorrangig ihrem eigenen Machterhalt dienlich war und es auch immer noch ist.

Die geistigen Gesetze stellen die wichtigste aller Lehren dar.
Sie zeigen, wie der Geist ausgerichtet, aber auch hingerichtet werden kann.

Sind wir der Herrschaft der Kirche untergeordnet, so unterliegen wir auch geistig derer Machtbeinflussung.
Sein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.
Der Zugang zu unserem Bewusstsein wird quasi hermetisch "mit Hilfe des Kreuzes" abgeriegelt. (Wie dankbar und ehrfürchtig wir uns das selbstbestimmt tun lassen)
Gedanken, Gefühle und die gesamte Realität nach unseren Wünschen wird so systemisch elemental und kausal unterbunden.
Der Zugang zu unserem Wissen geht in die Dunkelheit.

Es ist erstaunlich, dass die Hermetik schon vor über 5.000 Jahren gelehrt wurde.
Drei Autoren, die sich „Die drei Eingeweihten“ nannten, veröffentlichten die sieben geistigen Gesetze unter dem Namen 'Kybalion' 1908.

Das Kybalium basiert auf einer Smaragdtafel namens 'Tabula Smaragdina', die als Ursprung der Lehre von Hermes Trismegistos gilt.

Durch die geistigen Gesetze wissen wir:

1. Es gibt keine Zufälle!
2. Der Mensch selbst ist Verursacher seiner Probleme.
3. Niemand außer seiner selbst ist für sein zukünftiges Schicksal verantwortlich.

4. Es gibt nur eine einzige Person, die die Macht besitzt, sich selbst zu gestalten.

Wenn wir einsehen, dass wir selbst Verursacher der Umstände um uns herum sind, übernehmen wir damit gleichzeitig auch die Verantwortung für unser Leben.
Stimmt, JA, wir sind nicht für JEDES Ereignis, das in unserem Leben geschieht, selbst verantwortlich.
Wohl aber sind wir Verantwortlich für unsere Schritte und Handlungen die wir in Folge dann tun. Wie wir Ereignisse bewerten, wie wir handeln und denken.

Keine Energie hat einen größeren Einfluss auf unser Leben als unser Geist und unser Bewusst-sein.
„Nicht zu wissen über die Dinge um uns, in uns und über uns heißt gleichzeitig leicht beeinflussbar.
Kümmere dich, gemäß des Gesetzes deines freien Willens, um DICH und wisse wo du Hilfe bekommst.

Zurück